Droomdänzers

Blütenträume

Premiere: 01. Oktober 2017

- / Großes Haus

Komödie von Lutz Hübner
Bearbeitung und Plattdeutsch von Frank Grupe

Inszenierung
Meike Harten
Ausstattung
Sabine Flunker
Besetzung
Robert Eder, Till Huster, Peter Kaempfe, Sandra Keck, Tobias Kilian, Birte Kretschmer, Meike Meiners, Christine Wilhelmi

Sieben Singles jenseits der 50 finden sich zu einem Flirtlehrgang in der Volkshochschule ein: Gila, die gutmütige Großmutter und Witwe, schreitet sofort zur Tat und baut einen Stuhlkreis auf. Heinz, ein rechtschaffener Automechaniker, muss erst mal eine rauchen und würde am liebsten gleich wieder weg. Britta, die kritische Bibliothekarin, hält eigentlich nichts von engen Beziehungen, schon gar nichts von körperlichem Kontakt. Friedrich, der Schuldirektor, gibt ölig den Charmeur alter Schule. Frieda war mit einem sehr viel älteren Mann verheiratet, der in den letzten Jahren zum griesgrämigen Pflegefall wurde und ihr jeden Freiraum nahm. Ulf, der esoterisch begabte Weltreisende, hat festgestellt, dass man im Ausland keinen Tischler aus Deutschland braucht. Und Maklerin Julia, die den „50 plus“-Kurs nur besucht, weil der Kurs für Jüngere ausgefallen ist, sagt von sich, sie erfülle sämtliche Klischees der einschlägigen Artikel in Frauenzeitschriften und habe alles durch – vom Speed-Dating bis zu den Single-Wandertagen.

Viel Arbeit für Jan, den Kursleiter und ‚verkrachten’ Schauspieler, der sich anschickt, den Herrschaften im „Seniorenkurs“ Beziehungstipps zu geben. Dabei ist er der Letzte, der so etwas kann. Das geht seinen sieben Kursteilnehmern recht schnell auf und führt dazu, dass Jan sich selbst bald ins Abseits manövriert ... Die sieben Beziehungsgeschädigten kommen derweil ganz gut ohne ihn aus. Gründen die ‚Best Ager’ am Ende gar eine WG? Können sie ihre Träume leben? Oder bleiben sie die ewigen Traumtänzer?

Die zwischenmenschliche Kontaktaufnahme scheint immer schwieriger zu werden, weshalb das Dienstleistungsgewerbe zunehmend erfindungsreich wird: Persönlichkeitsprofile, Speed-Datings und Flirt-Strategien dominieren das Geschäft. Für junge Menschen heutzutage ganz selbstverständlich. Doch auch Frauen und Männer ‚im besten Alter’ können sich gezwungen sehen, das Ende des Alleinseins mit Hilfe professioneller Mittel herbeizuführen. In seinem Stück „Blütenträume“ lässt Erfolgsautor Lutz Hübner Menschen zwischen Hoffnung und Ernüchterung aufeinander treffen und zeigt, dass auch ‚Best Ager’ ihre Träume leben können.