Arsenik un ole Spitzen

Arsen und Spitzenhäubchen

- / Großes Haus

Kriminalkomödie von Joseph Kesselring
Plattdeutsch von Konrad Hansen
Dauer: ca. 2 Stunden 10 Minuten mit Pause

Inszenierung & Kostüme
Frank Thannhäuser
Bühnenbild
Katrin Reimers
Besetzung
Birthe Gerken, Edda Loges, Uta Stammer, Christian Richard Bauer, Manfred Bettinger, Robert Eder, Erkki Hopf, Till Huster, Dieter Schmitt, Frank Grupe, Wolfgang Sommer

Kurz vor der Hochzeit mit Pastorentochter Ellen entdeckt der Theaterkritiker Martin Brauer, dass sich seine reizenden alten Tanten Abelke und Martha auf besondere Art um ihre Mitmenschen kümmern: Die
Schwestern bringen es nicht übers Herz, alleinstehende, ältere Herren, die auf Zimmersuche bei ihnen einkehren, einsam durchs Leben gehen zu lassen – und erlösen sie deshalb von ihrem irdischen Jammertal mit einem Gläschen ihres speziell »gewürzten« Holunderweines! Die so Verblichenen werden von Martins Bruder Wilhelm einfühlsam im Keller des Hauses vergraben. Ebenso wie seine Tanten hat auch Willi eine Schraube locker: Er hält sich für Kaiser Wilhelm II.! Eines Tages tauchen Martins und Wilhelms furchterregender Bruder Jonas und der mysteriöse Dr. Einstein auf. Jonas erweist sich ebenfalls als Exzentriker, der im gleichen Gewerbe wie seine Tanten arbeitet! Als ein nahezu »mörderischer« Wettlauf beginnt, hat der arme Martin alle Hände voll damit zu tun, das Schlimmste zu verhindern. Und das Läuten der Hochzeitsglocken rückt in weite Ferne …

Ein Festival des schwarzen Humors – zum Totlachen!

Pressestimmen (Auszüge) nach der Premiere am 9. April 2017:
BILD Hamburg am 10.4.2017: "Arsenik un ole Spitzen" im Ohnsorg-Theater: Zum Gruseln komische Kult-Komödie. Funktioniert super. Die Zuschauer kringelten sich vor Lachen ... Wirklich sehenswert!"

Hamburger MOPO am 11.4.2017:"Irrsinn mit Stil: 'Arsenik un ole Spitzen' am Ohnsorg. Ein giftiger Spaß: Der Krimiklassiker ... begeistert ... Humorvoll, ironisch und mit viel Liebe zum Detail inszeniert Regisseur Frank Thannhäuser den Welterfolg als stilvolle Krimi-Groteske ... stürmischer Beifall für Regie und Ensemble."

DIE WELT Hamburg:" ... Fidele Stimmung im Ohnsorg-Theater ... 'Arsen und Spitzenhäubchen' ... ist ein wahres Wunder an unverwelktem Dialogwitz und ebensolcher Situationskomik. Sie muss nur mit großem Ernst, himmelschreiender Arglosigkeit und trockener Begriffsstutzigkeit selbst in den hirnrissigsten Momenten gespielt werden. Und genau das geschieht am Heidi-Kabel-Platz in 'Arsenik un ole Spitzen. Es ist ein Vergnügen zu erleben, wie die alten, wunderlich liebenswerten Schwestern Abelke (Edda Loges) und Martha (Uta Stammer) wohnungssuchende einsame Herren mit Gift versetztem Holunderwein ins Jenseits befördern. Sie sind die Besitzerinnen eines großartig altmodischen Hauses (Bühne: Katrin Reimers), in dem jeder so richtig einen an der Klatsche hat ... Frank Thannhäuser, er hat auch die zauberhaften Kostüme entworfen, führt mit leichter, fester Hand Regie bei diesem ins Norddeutsche versetzten Mordsspaß. Er lässt keinen Gruseleffekt aus und niummt bei allem Irrsinn die hoch motivierten Schauspieler in ihren Charakterdeformationen ernst. Das macht sie zutiefst komisch. Zuvorderst Edda Loges und Uta Stammer als zielstrebige 'Puttelchen' mit dem mörderischen Fürsorge-Gen und Erkki Hopf, der mit einem Feuerwerk von Wahnsinn ... und Normalität hin und her getrieben wird. Jubel!"