Honnig in'n Kopp

Honig im Kopf

- / Großes Haus

von Florian Battermann
Basierend auf dem Film 'Honig im Kopf'
Drehbuch von Hilly Martinek und Til Schweiger
Plattdeutsch & Inszenierung: Frank Grupe
Dauer: ca. 2 Stunden und 25 Minuten mit Pause

Inszenierung
Frank Grupe
Bühnenbild & Kostüme
Siegfried E. Mayer
Besetzung
Farina Violetta Giesmann, Birte Kretschmer, Sandra Keck, Meike Meiners, Joachim Bliese, Robert Eder, Horst Arenthold, Till Huster, Oskar Ketelhut

Tilda Rosenbach liebt ihren Opa Amandus über alles. Als Schlüsselkind, dessen Eltern selten zu Hause sind, ist sie oft allein und kümmert sich um ihren Großvater, dessen Alzheimererkrankung der Familie zunehmend Sorgen bereitet. Seit dem Tod seiner über alles geliebten Frau wird der allein lebende alte Herr, früher einmal Tierarzt, zunehmend verwirrter, immer häufiger kommt es zu peinlichen und beängstigenden Situationen. Amandus' Sohn Niko und dessen Frau Sarah, Tildas Eltern, nehmen Amandus zunächst bei sich zu Hause auf, um ihn ein wenig unter Kontrolle zu haben. Doch die Probleme häufen sich. Als Opa schließlich auch noch das Feuerwerk bei der Gartenparty in die Luft jagt, sind Niko und Sarah mit ihren Nerven am Ende: Amandus soll ins Heim. Doch das kann Tilda nicht zulassen. Und so begibt sie sich mit ihrem Opa auf eine abenteuerliche Reise in die Stadt, von der ihr der Großvater immer vorschwärmt: nach Venedig, wo Amandus einst wunderschöne Zeiten mit seiner Frau verlebte ...

Eine komische und berührende Geschichte nach dem Film von Til Schweiger, die sich auf unterhaltsame Weise ernsten Themen nähert.

Vorstellungsdauer ca. 2 Stunden und 25 Minuten mit Pause
Pause nach dem ersten Teil nach ca. 1 Stunde und 10 Minuten
Zur Aufführungsgeschichte von "Honig im Kopf":

Bühnenfassung von Florian Battermann,
basierend auf dem gleichnamigen Film "Honig im Kopf", Drehbuch von Hilly Martinek und Til Schweiger

In einer Bearbeitung von René Heinersdorff – mit zwei Schauspielerinnen und zwei Schauspielern – feierte „Honig im Kopf“ seine Uraufführung am Schlosspark Theater Berlin am 18. Juni 2016.

Die große Fassung (drei Schauspielerinnen, drei Schauspieler) von Florian Battermann wurde am 16. September 2016 im TiC-Theater Wuppertal uraufgeführt, weitere Premieren werden folgen, u. a. in Dresden, Heilbronn, Karlsruhe, Bad Godesberg, Köln, Münster, Essen und Willich. Eine Tournee-Inszenierung der Komödie Braunschweig gibt es ab November 2016 in über 60 Orten zu sehen. Aufgrund der enormen Nachfrage ist im Herbst 2017 bereits eine Wiederholungs-Tournee terminiert.
Weitere Informationen unter:
www.vvb.de
http://www.vvb.de/autoren/showAutor?aid=11404
https://de.wikipedia.org/wiki/René Heinersdorff

https://de.wikipedia.org/wiki/Til
http://www.inklupedia.de/wiki/Hilly_Martinek
https://de.wikipedia.org/wiki/Honig_im_Kopf

Die plattdeutsche Erstaufführung "Honnig in'n Kopp" - Plattdeutsch, für das Ohnsorg-Theater eingerichtet und Inszenierung von Frank Grupe - steht vom
2. Oktober bis zum 11. November 2016 auf dem Spielplan des Ohnsorg-Theaters.

In der Rolle des Amandus zu sehen: Joachim Bliese. Der Charakterschauspieler gastiert seit der Spielzeit 2004/05 regelmäßig am Ohnsorg-Theater. An seiner Seite, als Amandus' Enkelin Tilda, Farina Violetta Giesmann: Die 21jährige Schauspielerin, die im Sommer ihre Schauspielausbildung beendet hat, steht nicht nur zum ersten Mal auf der Ohnsorg-Bühne und hat für ihre Rolle Plattdeutsch gelernt - sie steht zum ersten Mal überhaupt auf einer Theaterbühne.
Zum Film "Honig im Kopf" (Drehbuch von Hilly Martinek und Til Schweiger):
Der Film hatte am 15. Dezember 2014 Weltpremiere, lief ab dem 25. Dezember 2014 in den deutschen Kinos. In Deutschland erreichte "Honig im Kopf" 7,19 Millionen Kinobesucher. Damit ist "Honig im Kopf" der erfolgreichste im Jahr 2014 gestartete Kinofilm und belegt den 6. Platz der erfolgreichsten deutschen Filme in Deutschland seit 1968. Das internationale Einspielergebnis liegt bei über 60 Mio. Euro. (Quelle: Wikipedia)