Privattheatertage: Paarungen

- Großes Haus

Komödie von Eric Assous
Aufführung im Rahmen der Privattheatertage 2018

Inszenierung
Philipp Jescheck
Ausstattung
Michele Lorenzini
Besetzung
Florian Fisch, Pia Kolb, Uwe Kosubek, Daniela Voß

Delphine und Xavier sind seit 20 Jahren verheiratet und ebenso lange schon mit Bob und dessen Frau befreundet. Doch von ihr hat sich Bob gerade getrennt, und nun kommt er mit seiner neuen deutlich jüngeren Freundin Garance zum gemeinsamen Abendessen. Delphine kann nicht fassen, dass Xavier einem Essen mit Bob und seiner neuen Flamme zugestimmt hat und macht ihm prompt eine Szene. Doch da stehen die frisch Verliebten schon in der Tür. Ein Abend voller ungeahnter Wendungen nimmt seinen Lauf, an dem jahrzehntelang gehütete Geheimnisse ans Licht kommen und nicht nur Ehen und Freundschaften zu Bruch gehen. Dass hier niemand ist, was er zu sein vorgibt, erzählt der französische Autor Eric Assous in geschickten Rück- und Vorblenden und beleuchtet mit charmantem Blick die schwierigen Beziehungen zwischen Männern und Frauen, wobei er die Dinge in der Schwebe lässt, um dann Abgründe zu öffnen.

„Auffällig war die exzellente Sprechkultur, etwas was bei (Boulevard-) Komödien nicht selten auf der Strecke bleibt. Das Publikum bedankte sich schlussendlich mit anhaltendem Applaus und zahlreichen Bravos.”

WOLF BANITZKI, THEATERKRITIKEN.COM

„Theatermenschen persönlich“  – jeweils 30 Min vor Vorstellungsbeginn
Vor jeder Vorstellung haben Sie Gelegenheit, die eingeladenen Künstlerinnen und Künstler kennenzulernen – ob Regisseur/in, Schauspieler/in oder Intendant/in. Erfahren Sie alles rund um die Produktionen, die für den MONICA BLEIBTREU PREIS nominiert sind.
Moderation: Peter Helling (NDR 90,3)