Gerrit Frers

Gerrit Frers wurde 1982 im niedersächsischen Westerstede geboren und machte dort 2002 das Abitur. Nach seinem Zivildienst an der Landesbühne Niedersachsen Nord studierte er bis zu seinem Diplom 2007 an der Hochschule Musik und Theater Zürich Schauspiel. In dieser Zeit stand er mit FarADayCage auf der Bühne der Gessnerallee, auf der Bühne des Théâtre Vidy-Lausanne, des Theaters Basel und des Neumarkt Theaters Zürich. Nach seinem dreijährigen Engagement am Schauspielhaus Kiel arbeitete er bis 2017 als freier Schauspieler überwiegend in der Schweiz. Er hat in dieser Zeit unter anderem am Theater an der Winkelwiese sowie dem Fabriktheater Rote Fabrik in Zürich, dem Theater Kanton Zürich, dem Theater Basel und dem Theater Biel Solothurn sowie am Mousonturm in Frankfurt und am Schauspielhaus Zürich gearbeitet. Seit 2017 lebt Gerrit Frers mit seiner Familie in Oldenburg und setzt seine Arbeit als freier Schauspieler nun im norddeutschen Raum fort und ist neben seinen Theaterengagements auch in kleineren Rollen bei TV-Produktionen zu erleben. Am Ohnsorg-Theater steht Frers erstmalig in „Bambi. Eine Lebensgeschichte im Walde“ nach dem Roman von Felix Salten (19.1.-27.2.2020) im Ohnsorg Studio auf der Bühne.