Uta Krüger

In Bad Hersfeld aufgewachsen, entdeckte Uta Krüger bereits als Kind bei den dortigen Festspielen ihre Liebe zur Bühne; in „Romeo und Julia“ unter der Regie von Volker Lechtenbrink. In Hamburg, Berlin, Braunschweig, Dresden, Köln, Düsseldorf, Heilbronn, Celle und Lüneburg spielte sie nach der Schauspielschule an diversen Theatern z.B. Virginia in „Leben des Galilei“, Franz von Moor in „Die Räuber“, die Fotografin Astrid Kirchherr in „Backbeat – Die Beatles in Hamburg“ und zuletzt verschiedene Psychiatrieinsassen in „Wann wird es endlich wieder so, wie es nie war“ am Altonaer Theater.

Im Fernsehen war Uta Krüger u.a. in der ZDF-Serie „Notruf Hafenkante“ sowie der ARD-Krimiserie „Morden im Norden“ zu sehen und gelegentlich hört man sie auch als Sprecherin. Jetzt freut sie sich auf „Blots en lütten Boort – Das Bärtchen“ und damit ihr erstes Engagement am Ohnsorg-Theater.