video Offline för een Avend
Premiere 22. August Vorstellungen bis
25. September 2021
Großes Haus
Komödie von Sönke Andresen
Uraufführung | Plattdeutsch: Christian Richard Bauer | Dauer: ca. 1 Stunde und 45 Minuten inkl. Pause
Regie: Murat Yeginer
Ausstattung: Beate Zoff
Mit: Markus Gillich, Erkki Hopf, Beate Kiupel, Nele Larsen, Meike Meiners
Die nächsten Termine

Sa. 18.09.2021

20:00 Uhr
mit hochdeutscher Übertitelung

Do. 23.09.2021

20:00 Uhr
Platt-Vorspiel 19:00 Uhr im Rang

Sa. 25.09.2021

20:00 Uhr
mit hochdeutscher Übertitelung

Beschreibung

Ausgerechnet am Abend der Firmen-Jubiläumsfeier im Möbel-Markt »Ahoy! Möbel« schickt Kassiererin Carla ein kleines, selbst aufgenommenes »Spaßvideo«, das eigentlich für eine Kollegin gedacht war, aus Versehen an das Mobiltelefon ihres Chefs Brunkhorst. Eine Katastrophe! Sie hat bereits eine Abmahnung, nun droht Entlassung. Mit allen Mitteln muss verhindert werden, dass er sein Handy in die Finger bekommt! Aber das Chefbüro, in das Carla mitsamt Kollegin und bester Freundin Debbie für den Video-Dreh eingebrochen ist, entwickelt sich nicht nur zum Tummelplatz für Carlas Ex, der ihr nachstellt. Auch der von beruflichen Sorgen geplagte Brunkhorst –das Möbelhaus steht kurz vor der Pleite – taucht mit seiner jungen Geliebten, der Urenkelin des Firmengründers, auf. Das turbulente Chaos ist vorprogrammiert …

Nach den großen Erfolgen von Plattdüütsch för Anfängers (2018) und De verdüvelte Glückskeks (2019) kommt jetzt eine neue Komödie von Sönke Andresen, die er eigens für das Ohnsorg-Theater geschrieben hat.

Pressestimmen

Viel Tempo, wacher Geist und eine hinreißende Bildsprache.

Hamburg Journal, 22.8.2021

Endlich! Am Ohnsorg kann wieder gelacht werden. […] Das klasse Ensemble läuft in der Inszenierung […] zu Höchstform auf und macht den Abend zu einem mitreißenden Vergnügen. Jubel und Riesenapplaus!

Hamburger Morgenpost, 24.08.2021

Total lustiger Abend. Musst du sehen! […] Das Premierenpublikum kommt aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. […] Bühnenbild, Kostüme und Ausstattung komplettieren diese perfekte Inszenierung.

Hamburger Abendblatt, 24.08.2021

Das Ohnsorg ist 75 Minuten lang auf Betriebstemperatur. […]. Auf der Bühne ist ständig Action. […] Die Bühne brummt. Die haben alle so viel Freude am Pointen-Abfeuern! […] Mit Tempo und Timing, kurz und knackig inszeniert. […]. Ein kurzweiliger Abend.

NDR 90,3 Kulturjournal, 23.08.2021

Für Platt-Einsteiger

Fotonachweise: (c) Sinje Hasheider