Dat Füerschipp

Premiere: 12. April 2020

- / Großes Haus

Nach der Erzählung "Das Feuerschiff" von Siegfried Lenz
Plattdeutsche Erstaufführung
Bühnenfassung & Plattdeutsch: Frank Grupe

Auf einem in der Ostsee fest vor Anker liegenden Feuerschiff, das kurz vor dem Abwracken steht, kommt es zwischen der kleinen Besatzung und einer Gruppe von bewaffneten und gesuchten Verbrechern zu einem Konflikt: Der pflichtbewusste und wortkarge Kapitän des Feuerschiffs, Johann Freytag, nimmt die Verbrecher als vermeintlich Schiffbrüchige an Bord. Die Bande wird von Dr. Wolfram Caspary, einem eloquenten und wortgewandten Mann, angeführt. Als die Mannschaft bedroht wird und harte Bedingungen an den Kapitän gestellt werden,lässt Freytag es zu, um niemanden in Gefahr zu bringen.
Wegen seiner Nachgiebigkeit muss sich Freytag gegen einige Mitglieder seiner Besatzung behaupten, die die Bewaffneten überrumpeln wollen. Insbesondere sein Sohn Fred wirft dem Vater – und das nicht zum ersten Mal – Feigheit vor.
Da ihr eigenes Schiff nicht repariert werden kann, fordern die flüchtigen Gangster nun, mit dem Feuerschiff an Land gebracht zu werden. Doch der Kapitän verweigert dies konsequent. Caspary gelingt es durch Drohung und Bestechung einige Besatzungsmitglieder für sich zu gewinnen. Als sich die Mannschaft zum Lichten der Anker versammelt, entschließt sich Kapitän Freytag zum Handeln …

Nach der erfolgreichen Uraufführung der Bühnenfassung von Siegfried Lenz’ Roman "Der Mann im Strom" steht nun mit der plattdeutschen Bühnenadaption seiner Erzählung "Das Feuerschiff" erneut ein Werk des großartigen Schriftstellers auf dem Spielplan.