Fief vör twölf

Abschlussveranstaltung von "Vertell doch mal!"

- Großes Haus

"Fief vör twölf", "Fünf vor Zwölf", ist es für viele Menschen dauernd - bei verschiedensten Themen. Damit bietet "Fief för twölf" Stoff für viele Geschichten und ist ideales Motto für den diesjährigen plattdeutschen Schreibwettbewerb "Vertell doch mal". Der NDR, Radio Bremen, die PNE AG und das Hamburger Ohnsorg-Theater rufen gemeinsam dazu auf.

Mitmachen lohnt sich: Auf die sieben Gewinnerinnen und Gewinner warten Preisgelder von mehr als 5.000 Euro. Zudem werden die 25 schönsten Geschichten am 7. Juni anlässlich der großen Gewinner-Gala als Buch erscheinen. Und auch in diesem Jahr gibt es wieder den "Ü 18" Preis. Das "Ü" ist ein "plattes Ü" und steht für "ünner", also für Autorinnen und Autoren unter 18 Jahren.

Die Siegergeschichten werden am Sonntag, 7. Juni um 11 Uhr, in einer großen Matinee mit vielen prominenten Gästen im Hamburger Ohnsorg-Theater prämiert und von Schauspieler*innen des Theaters vorgetragen. Die Moderation übernimmt "Plattsnuut" Ilka Brüggemann und die Musik kommt von "Dragseth Trio" aus Nordfriesland.

Ein plattdeutsches Spektakel der Extraklasse!

Sie möchten am Schreibwettbewerb teilnehmen? Einsendeschluss ist der 29. Februar.

Weitere Informationen zu "Vertell doch mal!" erhalten Sie hier.
Karten sind ab dem 1. März erhältlich.


Foto vom Dragseth-Trio: Kati Bartholdy