"De hebbt doch all een an de Marmel!"

Vier Flüchtlinge und eine resolute Projektleiterin aus Berlin landen im beschaulichen Niederhörn. Dort soll ein Integrationsprojekt gestartet werden. Die Reaktionen der illustren Dorfbewohner könnten unterschiedlicher kaum sein. Allen voran der letzte "echte" Plattdüütsche Uwe Hinrichs, der den Neuankömmlingen dann auch noch Deutsch bringen soll.

Das NDR Hamburg Journal war bei der Generalprobe dabei. Den schönen Beitrag kann man sich hier noch einmal ansehen.

mehr

Vorverkauf für TV-Aufzeichnung von "Traumtänzer"

Ab sofort können Karten für die nächste TV-Aufzeichnung des NDR erworben werden. Am 12. April um 16.00 Uhr wird "Traumtänzer", die hochdeutsche Fassung von "Droomdänzers" im Ohnsorg-Theater gespielt und vom NDR mitgefilmt. Die Komödie von Lutz Hübner und Sarah Nemitz lief in der Regie von Meike Harten erfolgreich im September und Oktober auf Plattdeutsch und wird nun auf Hochdeutsch zu sehen sein. Im Ensemble spielten Robert Eder, Till Huster, Peter Kaempfe, Sandra Keck, Tobias Kilian, Birte Kretschmer, Meike Meiners und Christine Wilhelmi.                                                                                         

mehr

Multi-Kulti-Studenten WG versucht sich als deutsche Vorzeigefamilie

Am 25. Februar feiert "Allens Düütsch - oder wat?" am Ohnsorg-Theater in der Regie von Ayla Yeginer Premiere. In Stefan Vögels Komödie wird eine Studenten-WG irrtümlich für eine vierköpfige Familie gehalten. Um die Wohnung nicht zu verlieren, versuchen die internationalen Studenten wirklich alles, um den Erwartungen der Wohnungsgenossenschaft gerecht zu werden...

mehr

Endspurt bei Plattbeats!

Plattbeats ist ein Songcontest für junge Amateurmusiker aus dem Norden. Bands und Solo-Musiker im Alter zwischen 15 und 30 Jahren können sich bewerben. Probleme mit Plattdeutsch? Die Bewerber-Songs können zunächst auch auf Deutsch oder Englisch eingereicht werden.

Dafür, dass Plattdeutsch und „moderne Musik“ gut zusammenpassen, sind Gruppen wie „Fettes Brot“, „De Fofftig Penns“ und „Die Tüdelband“ gute Beispiele.

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.plattbeats.de

Anmeldung noch bis zum 15. März 2018 möglich.

mehr

Plattdeutsche Erstaufführung: Wolfgang Borcherts "Buten vör de Döör - Draußen vor der Tür"

1947 als Theaterstück an den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt, wurde "Draußen vor der Tür" zu einem der bedeutendsten Nachkriegsdramen und ist bis heute ein berührendes Stück, das mit großer Kraft vom schweren Los der Kriegsheimkehrer erzählt. Nun feiern wir mit „Buten vör de Döör“ am 17. März die plattdeutsche Erstaufführung im Ohnsorg Studio. Ingo Putz inszeniert mit nur drei Schauspielern diesen atmosphärisch dichten Klassiker.

mehr

Lesung mit Christa Heise-Batt

Unter dem Titel "Apen Dören - Vertellen un Gedichte vun Hamborg un de wiede Welt " wird Christa Heise-Batt am 25. März um 15.30 Uhr wieder eine ihrer beliebten Lesungen im Ohnsorg Studio geben. Dabei wird sie u.a. plattdeutsche Texte von Hertha Borchert, der Mutter von Wolfgang Borchert, verlesen und damit auch an die Aufführung von "Buten vör de Döör" im Ohnsorg Studio (Premiere am 17. März) anknüpfen.

mehr

Unsere Theaterkasse sucht ab sofort eine zeitlich flexible Aushilfskraft

Wir suchen ab sofort eine erfahrene, theateraffine Kassenkraft (m/w) auf EUR 450,-/Basis für unsere Theaterkasse.

Sie werden von Montag bis Sonntag alternierend eingesetzt - d.h. Sie sollten auch unter der Woche tagsüber für Diensteinsätze zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

mehr

"Vertell doch mal" geht in die nächste Runde

Unter dem Motto "Wat för'n Dag" wird bereits zum 30. Mal zum plattdeutschen Schreibwettbewerb "Vertell doch mal" aufgerufen. Am 3. Juni werden die Gewinner im Ohnsorg-Theater prämiert. Mehr Informationen zu den Preisen und Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

mehr

Unsere Produktion "Ankamen - An(ge)kommen" wird gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.

mehr